GEBHARD BORCK IHR MODELL-KATALYSATOR

 

Gebhard BORCK

  • Facebook - Black Circle

+49 173 72 08 307

Gebhard Borck ist bekannt dafür, die Dinge anzupacken. Er ist unzufrieden, wollen Menschen nur mal darüber reden. Sein Anliegen ist es, Erfahrungen und Erkenntnisse wiederholbar zu machen, so dass zunehmend mehr Firmen und Mitarbeiter von den Möglichkeiten veränderter Arbeit profitieren.

Im Jahr 2000 begann er seine Karriere als freiberuflicher Berater. Seither arbeitete er für Unternehmen unterschiedlichster Branchen (z.B. Automotive, Energie, Maschinenbau, Wellness, Forschung, Elektronik) und verschiedenster Größen. Er war für die multinationale Daimler AG, den Energiekonzern EnBW und Hilti ebenso tätig, wie für mittelgroße Unternehmen wie Ritter Solar, die Alois Heiler GmbH, Freiberufler und Einzelunternehmer.

Heute beschleunigt er als Transformations-Katalysator die Entwicklung von kleinen und mittleren Firmen hin zu einer Betriebswirtschaft mit Menschen. Seine Kunden erlangen durch die Zusammenarbeit Zugang zur wertvollsten Ressource jeder Firma – die Klugheit der Mitarbeiter. Aus seiner Begleitung entsteht eine Gemeinschaft, in der die Belegschaft aktiv für die Firma mitdenkt.

Neben seiner Tätigkeit als Katalysator ist er Autor und Vortragsredner. 2011 veröffentlichte er sein erstes Buch Affenmärchen – Arbeit frei von Lack und Leder, 2013 WissensDrehScheibe die Praxisanleitung zu seiner Großgruppenmethode, 2014 Dein Preis über die zeitgemäße Beauftragung von Wissensarbeit sowie 2016 mit Wetten statt Planen die Dokumentation eines Kaminabends mit ihm als Gast von Dagmar Woyde-Koehler.

Er schreibt zudem regelmäßig für verschiedene Onlinemedien wie bspw. http://www.zukunftderarbeit.de, einem Blog der Bertelsmann-Stiftung, www.perspektiveblau.de online Wirtschaftsmagazin, www.hr-innovation.de eine Initiative zur Entwicklung neuer Lebenswelten, www.arbeitswelten-lebenswelten.de einer Plattform zur Vernetzung von Akteuren in Sachen Arbeitsfreude und Nachhaltigkeit für Lebens- und Arbeitswelten der Zukunft, sowie www.changex.de online Magazin zum Wandel in die Zukunft. Mit seinem ersten Buch startete er einen erfolgreichen Blog rund um das Thema Betriebswirtschaft mit Menschen.

Augenblicklich arbeitet er an der nächsten Publikation. Darin geht es um die Erkenntnisse aus den Jahren der Transformation bei der Alois Heiler GmbH. Es entsteht zusammen mit dem Geschäftsführer des Mittelständlers, Stephan Heiler. Beide reflektieren, wie die Firma größte Stürme dadurch bewältigte, auf formale Hierarchie zu verzichten und stattdessen die Kolleginnen und Kollegen strukturell wie strategisch ins Boot zu holen.

JOAN HINTERAUER IHR SPACEHOLDER

 

Joan HINTERAUER

  • Facebook - Black Circle

+43 660 64 00 614

Joan Hinterauer ist bekannt dafür, neue Wege zu beschreiten und dabei tief in die unbekannte Umgebung einzutauchen.

 

Er kennt die klassische Arbeitswelt aus 15 Jahren eigener Erfahrung, wobei er in dieser Zeit auch langjährig in Führungspositionen seine Stärken für die Unternehmen eingebracht hat. 2015 wurde ihm dann die Geschäftsführung angeboten, was in ihm einen intensiven Nachdenkprozess in Gang gesetzt hat. Aus diesem Prozess heraus fiel die Entscheidung, das Angebot abzulehnen und aus dem Karriere Hamsterrad auszusteigen.

Er hatte genug davon, seine wertvollen Talente der potentialentfaltenden Führung & der ganzheitlichen Erfassung von systemischen Zusammenhängen, weiterhin im Feuern der zahlengetriebenen Unternehmen zu verbrennen.

"Just in dem Moment, als klar war, dass ich mich in die Selbstständigkeit begeben würde, fiel mir das Buch Reinventing Organizations von Frederic Laloux in die Hände - was für ein Geschenk, in diesem Moment wusste ich, dass die Unternehmenswelt, nach der ich so eine große Sehnsucht habe, tatsächlich existiert" erzählt Joan aus heutiger Sicht.

Damit war klar, dass er sich in seiner Unternehmung mit voller Kraft der Etablierung, eben dieser neuen Arbeitswelt, verschreibt.

In diesen zwei Jahren ist viel passiert. Er hat diverse Unternehmen auf ihrem Weg zum neuen Arbeiten begleitet.  Einige Projekte davon hat er mit der Holokratie (Holacracy) umgesetzt. Er ist ausgewiesener Spezialist der Holokratie, ist aber in der Zwischenzeit über diese Methode hinausgewachsen. "Ich habe in den Projekten und in der Arbeit mit den Menschen viel gelernt. Heute weiß ich, dass keine (agile) Methode den Unterschied ausmacht, sondern vielmehr geht es um die Etablierung eines neuen Menschenbildes - dafür arbeite ich jeden Tag, deswegen gibt es die Perspektivreise Mittelstand, das ist meine Vision" erklärt er.

In Gebhard Borck hat er einen genialen Partner gefunden, der seine Leidenschaft für eine Betriebswirtschaft mit Menschen teilt. Sie ergänzen sich in ihren Talenten perfekt und schaffen damit einen immensen Wert für Unternehmer(innen) bzw. Unternehmen, die bereit sind mit ihnen zu arbeiten.

Er hatte mit dem New Work Road Trip, siehe www.newwork-roadtrip.com, die Idee zu dem Format der Lernreise in die neue Arbeitswelt. Aus dieser im Juni 2017 erstmals durchgeführten Reise, ist unter Berücksichtigung der gewonnen Erfahrungen, das weiterentwickelte Format der Perspektivreise Mittelstand entstanden.

© 2017 - 2019 von Joan Hinterauer, Salzburg (AT) & Gebhard Borck, Pforzheim (DE)

        

Bei Fragen kontaktieren Sie uns bitte via loslegen(at)aktivistencamp.de

  • Grey Twitter Icon
  • Grey LinkedIn Icon
  • Grey Facebook Icon